Willkommen in der Vista Reisewelt

Jetzt Reise finden »


Impfungen/Prophylaxe/Reiseapotheke



Polio (Kinderlähmung), Diphterie und Tetanus (Wundstarrkrampf) sind Impfungen, die man immer haben sollte, auch hier bei uns. Ihre Reise sollten Sie zum Anlass nehmen zu überprüfen, ob diese noch aktuell sind und Ihr Impfschutz noch besteht.

Die Kombiimpfung Hepatitis A und B ist ebenfalls reisezielunabhängig empfehlenswert, ausgenommen Länder der ersten Welt. Bitte beachten Sie, dass die Kombiimpfung in mehreren Gaben verabreicht wird und deshalb mindestens 6 Wochen vor Reisebeginn (besser 3 Monate) begonnen werden muss.

Ob weitere Impfungen sinnvoll sind, hängt ab vom Reisegebiet (dort oftmals von der konkreten Region, die Sie bereisen), vom Reisetypus und der Reisedauer. Einen guten ersten Überblick können Sie sich auf der Webseite des Reisemedizinischen Infoservices verschaffen.

Im Zweifelsfall und über Details befragen Sie bitte das für Sie örtlich zuständige Tropeninstitut oder einen niedergelassenen Facharzt für Tropenkrankheiten. Dies gilt insbesondere auch für Malaria, gegen die man nicht einfach blind irgendeine Prophylaxe nehmen sollte. Es gibt verschiedene Erregertypen die regional unterschiedlich auftreten und eine differenzierte Prophylaxe erforderlich machen. Um die weitere Verbreitung multiresistenter Erregertypen zu erschweren, verzichten Experten heute in manchen Gebieten sogar auf die Prophylaxe und raten stattdessen dazu, sich gründlich gegen Insektenstiche zu schützen.

In der Tat ist dies häufig eine sinnvolle Alternative zur medikamentösen Malaria-Prophylaxe, da damit auch Dengue-Fieber verhindert wird und man deshalb in vielen tropischen und subtropischen Gefilden ohnehin einen lückenlosen Mückenschutz auftragen sollte. Dies erfordert indes Disziplin und häufiges (3-mal täglich und nach jedem baden) lückenloses auftragen von Autan oder anderen wirksamen Mückenschutzprodukten.

Sofern Sie regelmäßig Medikamente benötigen, sollten Sie diese unbedingt aus Europa mitbringen. Zwar gibt es in allen von uns angebotenen Ländern eine ausreichende Zahl von Apotheken mit großem Angebot, doch kann es bei der Versorgung zu verschiedensten Problemen kommen, z.B.

1. das Medikament heißt anders und Sie kennen den Wirkstoff nicht.
2. gerade dieses Medikament ist nicht erhältlich oder nicht vorrätig.
3. man benötigt eine ärztliche Verordnung (Rezept), was im Ausland auch für Medikamente gelten kann, die bei uns frei verkäuflich sind.
4. in vielen Ländern, besonders in der 3ten Welt sind gefälschte Nachahmerprodukte am Markt, die manchmal völlig wirkungslos, mitunter sogar gefährlich sind.

In Ihre Reiseapotheke gehören ansonsten: ein Breitspektrum-Antibiotikum, Durchfallmittel (Loperamid), ein Mittel gegen Reisekrankheit und Übelkeit, ein allgemeines Schmerzmittel (Ibuprofen), ein Pflaster und Oropax Ohrstöpsel.